Zum Seiteninhalt

WEF 2015: Bündner Behörden ziehen positives Fazit

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Bündner Behörden ziehen ein positives Fazit: Für das 45. Jahrestreffen des World Economic Forums (WEF) in Davos konnten erneut optimale Rahmenbedingungen geschaffen werden. Graubünden als Gastgeber und Davos als Kongressstandort boten beste Voraussetzungen für das Jahrestreffen des WEF und die vielen weiteren Veranstaltungen in Davos.

Der Kanton Graubünden und Davos untermauerten damit die Bedeutung des Kongressstandorts und stärkten darüber hinaus den Ruf der Schweiz als sicheren und friedlichen Ort des Dialogs und des Meinungsaustausches über aktuelle politische und wirtschaftliche Herausforderungen.

Das WEF-Jahrestreffen war auch 2015 gut besucht. Zahlreiche Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft fanden sich in den Bündner Bergen ein. Sämtliche Mitglieder des Bundesrates wie auch der Bündner Regierung nutzten die Möglichkeit zu Gesprächen im nationalen und internationalen Umfeld.

Die Bedrohung der Schweiz bleibt nach den Anschlägen in Paris unverändert erhöht. Der Gesamteinsatzleiter für die Sicherheit am WEF hat im Vorfeld entsprechend darauf reagiert, unter anderem mit der Anordnung einer erhöhten Kontroll- und Aufklärungstätigkeit für alle Einsatzkräfte. Die ergriffenen Massnahmen haben sich bewährt. In diesem Jahr fanden in Davos vereinzelt kleinere Kundgebungen statt, die allesamt friedlich verliefen. Die Bündner Regierung konstatiert mit Zufriedenheit, dass diese Herausforderungen gemeistert wurden und die gesamte Woche ruhig verlief.

Das World Economic Forum in Davos kann nur mit der Unterstützung der zahlreichen Partner und der Bevölkerung durchgeführt werden. Der WEF-Ausschuss der Bündner Regierung dankt deshalb allen Beteiligten, insbesondere auch den Einsatzkräften von Polizei, Armee und Grenzwachtkorps.

Gremium: Regierung des Kantons Graubünden
Quelle: dt. WEF-Ausschuss der Bündner Regierung
Datum: 24.01.15, 16:30 Uhr
Neuer Artikel